Krankheitssymptome bei Wellensittichen

Die allgemeinen Krankheitssymptome eines erkrankten Wellensittichs sind häufig unspezifisch und können auf verschiedene Erkrankungen hinweisen. Deshalb ist es wichtig, dass du aufmerksam auf Veränderungen im Verhalten deines Tieres achtest.

Die generellen Krankheitszeichen eines erkrankten Vogels liefern oft nur begrenzte Hinweise für eine gezielte Diagnose. Viele Krankheiten bei Wellensittichen äußern sich durch ähnliche Symptome, was die Identifizierung der genauen Erkrankung erschwert.


Vogelkrankheiten-: Ursachen, Erkennung, Behandlung
Preis: 14,90 €amazon prime2
(Stand von: 20. April 2024 18:54 - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
1 neu von 14,90 €0 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Häufige Krankheitssymptome


Bei leichteren Erkrankungen stellt die Feststellung eines gestörten Allgemeinbefindens bereits eine Herausforderung dar. Daher ist es häufig nur durch einen detaillierten Vorbericht des Vogelhalters möglich, bestimmte Anhaltspunkte über die Art der Erkrankung zu erhalten. Selbst geringfügige Veränderungen in den Lebensgewohnheiten können bereits auf eine ernsthafte Krankheit hinweisen.


Zu den häufigsten Symptomen einer Erkrankung bei Wellensittichen gehören:

  • Veränderung des Verhaltens: Der Vogel ist apathisch, teilnahmslos oder überaktiv. Er verweigert die Nahrung oder frisst nur noch wenig. Er sitzt vermehrt auf dem Boden des Käfigs.
  • Veränderungen des Gefieders: Das Gefieder ist stumpf, struppig oder verklebt.
  • Veränderungen der Atemwege: Der Vogel hustet, niest oder hat Atemgeräusche.
  • Veränderungen der Augen: Die Augen sind verklebt oder gerötet.
  • Veränderungen der Verdauungsorgane: Der Vogel hat Durchfall, Erbrechen oder frisst Kot.

1
2
3
4
5
Krankheitssymptome bei Wellensittiche
1

Aufgestellte Rückenfedern weisen oft auf ein Unwohlsein des Vogels.

2

Hängende Flügel zeigen das es dem Wellensittich nicht gut geht.

3

Glanzlos, müde Augen

4

Ruht breitbeinig, schläft auch so

5

Kranke Wellensittiche plustern das Gefieder auf und sitzen gekrümmt.


Leichtere Erkrankungen können vom Vogel weitgehend kompensiert werden, und nur aufmerksame Beobachter werden Veränderungen im Verhalten feststellen.


Das könnte dich interessieren

Wichtige Alarmzeichen und ein eindeutiges Krankheitssymptom ist eine dauerhafte Veränderung des Kots. Bleibt dieser wässrig oder farblich verändert, ohne das du Frischfutter gefüttert hast, muss dieser umgehend bakteriologisch untersucht werden.

Du solltest auch deine Ohren hin und wieder spitzen und die Atemgeräusche deiner Wellensittiche hören. Erkrankungen an den Luftwegen von Wellensittichen machen sich durch pfeifende, röchelnde Geräusche bemerkbar.

Bekommt der Vogel dazu noch schlecht Luft, würgt bzw. ringt nach Luft oder hängt sich über Stunden ans Käfiggitter, solltest du deinen Wellensittich für den Transport zum Tierarzt vorbereiten.


Symptommögliche Ursache
BlutIst der Wellensittich in der Mauser, so kommt es schon mal vor das etwas Blut im Gefieder zu sehen ist. Auch bei Streitigkeiten gibt es schon mal einige Bluttropfen, ernst zunehmen sind Verletzungen.
deutlich hörbare AtemgeräuscheErkrankung der Atemwege (Pilze, Bakterien, Viren), Erkältung durch Zugluft
Schwanz wippen beim AtmenErkältung, geschädigte Luftsäcke, Kropfentzündung
Durchfall (Veränderung der Farbe und Konsistenz)Erkältung, Vergiftung, Leberschaden, Nierenschädigung Änderung der Ernährung, Verdorbenes Futter, Frischfutter
Humpeln, Nachziehen des Beines, Schonhaltung Prellung, Bruch den Beines bzw. Zehs
Hängende Flügelallgemeines Krankheitssymptom, Bruch des Flügels
Glanzloses Gefieder, ständiger Verlust von Federn, AusrupfenMangelerscheinung, Langeweile, Stoffwechselstörungen, Bewegungsmangel, Parasiten
Übermäßiges Schnabel- KrallenwachstumLeber- oder Nierenschaden
weiß-grauer Belag an Schnabel, BeineSittichräude
Absetzen des Kots mit PressenVerstopfung

Schwere Erkrankungen


Die Krankheitssymptome von schwer erkrankte Vögel zeigen oft eine teilnahmslose Haltung, sitzen mit geschlossenen Augen aufgeplustert am Käfigboden und nehmen wenig von ihrer Umgebung wahr.

Der Appetit stagniert, und die Vögel wirken insgesamt apathisch. Die natürliche Scheu vor Menschen geht verloren, daher ist es immer verdächtig, wenn sich ein normalerweise scheuer Vogel ungewöhnlich zahm verhält und ohne große Fluchtreaktion eingefangen werden kann. Klinisch kranke Vögel gelten im Allgemeinen als schwer erkrankt.


Bei schweren Erkrankungen können folgende Symptome auftreten:

  • Schwäche und Apathie: Der Vogel sitzt zusammengekrümmt und hat geschlossene Augen.
  • Verlust der natürlichen Scheu: Der Vogel lässt sich von Menschen ohne Fluchtreaktion anfassen.

Was tun bei Krankheitssymptomen?


Wenn der Tierhalter bei seinem Wellensittich eines oder mehrere der oben genannten Symptome bemerkt, sollte er schnellstmöglich einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen. Der Tierarzt kann die Ursache der Erkrankung feststellen und eine geeignete Behandlung einleiten.



Für die tierärztliche Sprechstunde

Das solltest du deinen Tierarzt berichten!


Eine gezielte Diagnose kann dein Tierarzt nur erstellen, wenn er die Lebensumstände deines Wellensittichs kennt. Deshalb solltest du dem Arzt unbedingt erzählen:

  • Wie alt dein Wellensittich ist.
  • Wie lange du den Vogel besitzt und wo du ihn gekauft hast.
  • Wie ist die Haltung deines Wellensittichs.
  • Was frisst er, hast du an der Ernährung etwas geändert.
  • Wann hast du die Krankheitserscheinungen zum ersten Mal bemerkt.
  • Wurde dein Wellensittich schon mal behandelt bzw. war er vorher bereits krank.
  • Hast du andere Haustiere bzw. weitere Vögel.
  • Siehst du einen Zusammenhang zwischen Haltung, Ernährung und den zu behandelten Krankheitssymptome.

Leider können uns die Wellensittiche nicht sagen was ihnen fehlt. Doch du kennst deine Vögel am besten und kannst als erstes sagen, wann sich deine Wellensittiche unwohl fühlen.


(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Vorbeugende Maßnahmen


Die beste Möglichkeit, Krankheiten bei Wellensittichen vorzubeugen, ist eine artgerechte Haltung. Dazu gehören:

  • Ein großer, geräumiger Käfig mit ausreichend Platz zum Fliegen und Klettern
  • Eine ausgewogene Ernährung mit frischem Obst, Gemüse und Körnern
  • Regelmäßige Reinigung des Käfigs und der Spielzeuge
  • Schutz vor Zugluft und Lärm

Durch eine artgerechte Haltung kannst du das Risiko für Krankheiten bei deinem Wellensittich deutlich senken.


Wenn du bei deinem gefiederten Freund eines dieser Symptome bemerkst, zögere nicht, einen vogelspezialisierten Tierarzt aufzusuchen. Die rechtzeitige Erkennung von Krankheiten ist entscheidend für eine erfolgreiche Behandlung. Dein Wellensittich wird es dir danken!

Denk daran, regelmäßige tierärztliche Untersuchungen sind genauso wichtig wie liebevolle Pflege. Gesunde Wellensittiche bedeuten glückliche Wellensittiche!

8 Kommentare
  1. Maria Schwarz sagte:

    Ich hätte nicht gedacht, dass es normal ist, wenn etwas Blut im Gefieder zu sehen ist. Mein Vogel macht ebenfalls einen kranken Eindruck und er lässt sich nicht mehr anfassen. Hoffentlich finde ich dafür schnell die richtigen Tierärzte für eine Untersuchung.

  2. Alisa Klein sagte:

    Hallo zusammen,
    Ich mache mir Sorgen um meine Wellensittich Dame.
    Wir haben sie vor ein paar Wochen gekauft, nach dem unser Wellensittich deine Partnerin verloren hat. Am Anfang war sie neugierig und hat die ganze Wohnung erkundet, jetzt sitzt sie auf ihrer Stange, lehnt sich ans Gitter an und gibt kaum einen Ton von sich… Sie ist noch nicht mal ein Jahr alt.
    Ich kenne Ähnliche Symptome von unserer alten Dame. Sie haben etwa ein Jahr vor ihrem Tod begonnen. Allerdings war diese schon etwa 10-12 Jahre alt.
    Unserem Herren geht es gut, er scheint sich wohl zu fühlen:)
    Kann mir jemand weiter helfen ?
    Kann es sein, dass sie sich einsam fühlt? Wir haben sie aus einem Schwarm geholt…

  3. Carmen sagte:

    Hallo, ich habe im Dezember 3 junge Wellis zu meinen 3 Jahre alten Welli und dem ca. 7 jährigen Nymphi (Partner sind letztes jahr leider verstorben) vom Züchter geholt. Bisher waren alle fit. Seit gestern schläft Sam (einer der neuen) viel und hält sein rechtes Auge viel geschlossen. Er fliegt und schnäbelt auch mit den anderen.
    Ich habe gestern eine anderen Sand in den Käfig gemacht (unsere Standard Sorte war nicht zu bekommen). Kann es daran liegen?
    VG Carmen

  4. Saskia Ginzel sagte:

    Hallo… mein Wellensittich Sweety ist in letzter Zeit sehr ruhig und zieht sich immer zurück.. er frisst nicht mehr so viel und schlägt nur noch.. beim Atmen wackelt er sehr stark vor und zurück…. Ich mache mir sehr große Sorgen! Was hat er nur?

  5. Maik sagte:

    Es gibt Zeiten bei dem Wellensittiche allgemein mal etwas runter kommen und nicht mehr so aktiv sind. Natürlich kann es am Futter liegen, wenn der Kot des Vogels etwas dünn ist. Daher stets meine Empfehlung kein Wellensittichfutter aus dem Handel kaufen. Bitte achte darauf das du das Trinkwasser täglich wechselst, auch das kann ein Grund sein.

    Obst und Gemüse im Überfluss ist auch nicht zu empfehlen. Sollte der Durchfall anhalten, solltest du mit dem Vogel beim Tierarzt vorstellig werden, keine Sorge das ist nicht teuer.

  6. Diana Jartym sagte:

    Unser Wellensittich verhält sich seit vier tagen sehr ruhig singt kaum, frisst gut, fliegt hin und wieder aber, er schläft auch viel meist den Kopf gedreht im Gefieder , sein Kot scheint dünn zu sein, ich habe ein anderes Futter geholt, kann es daran liegen oder was fehlt ihm?

  7. Josephine Denk sagte:

    Hallo!
    Ich mache mir große Sorgen um meinen Wellensittich Coco (4). Mitten in der Nacht fällt er von der Stange liegt am Boden und flattert während dem Fallen immer mit den Flügeln. Wenn ich dann zu ihm gehe und wieder hoch helfe kann ich ihn am Rücken streicheln!!! Am Tag frisst er ganz normal, trinkt was, döst ab und zu mal und spielt mit seiner Glocke. Einen Tierarzt in der Nähe gibt es nicht!! Ich bin verzweifelt :(
    Kann mir bitte jemand helfen?

    LG Josi

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert